• Angst: Eltern und Kinder stärken | Inke Hummel

Eltern-Gedöns Episode #EG288

Angst kann lähmen – gerade Eltern und Kinder. Kinder haben vielleicht Angst in der Dunkelheit, vor Monstern oder vor der Schule. Eltern, dass ihren Kindern etwas passiert, sei es im Straßenverkehr, durch ihre eigene Erziehung oder auch in der Schule. Die Herausforderung: Eltern können (unbewusst) ihre eigenen Ängste auf ihr Kind übertragen. Wie wir das vermeiden und wie Eltern und Kindern lernen können mit der Angst zu leben und mutiger zu werden, hat Inke Hummel in ihrem neuen Buch Deine Angst, meine Angst aufgeschrieben und in dieser Folge erzählt.

Inke Hummel

Inke ist Pädagogin, Familienbegleiterin, Erziehungsberaterin und Dozentin. Die SPIEGEL-Bestseller-Autorin hat zahlreiche Ratgeber-Bücher für Eltern geschrieben – u.a. Miteinander durch die Pubertät (buch7), Nicht zu streng, nicht zu eng (buch 7), Miteinander durch die Grundschulzeit (buch7) – sowie mit ihren Mönkel-Erzählungen (buch7) eine Reihe von Kinderbüchern. Ihr neustes Buch heißt Deine Angst, meine Angst. Die Gefühle deines Kindes sicher begleiten. Deine eigenen Ängste nicht übertragen (buch7). Zum Thema Angst hat Inke parallel gleich zwei Kinderbücher geschrieben: Ups, ich habe Angst (buch7) und Ups, ich komme in die Schule (buch7).

Hier findest du mehr von Inke

Inke ist vor allem auf Instagram anzutreffen – ansonsten findest du sie über ihre Website inkehummel.de, dort gibt es ihre Beratungsangebote, Termine zu Lesungen und Vorträgen sowie natürlich ihre Bücher.

Was ich Inke unter anderem gefragt habe

  • Ob Angst ein gutes oder schlechtes Gefühl ist.
  • Was uns die Angst fühlen lässt.
  • Was die gute Seite der Angst ist.
  • Wie Angst entsteht.
  • Wodurch sich ein sinnvoller Umgang mit der Angst auszeichnet.

Foto: Nat Hummel, Bonn

Sehnst du dich nach Wegen aus der Ohnmacht? Die liebevolle Führung ermöglicht dir mit  Mitgefühl Konflikte lösen kannst, statt mit Macht und Kampf zu reagieren.