Christoph Kraus: Der Kreis der Väter

#Eltern-Gedöns Episode #015

Christoph Kraus: Im Kreis der Väter | Der Eltern-Gedöns-Podast mit Christopher End

Was bedeutet Vatersein heute? Christoph Kraus und ich sprechen in dieser Folge über unser Vatersein, über unsere Kinder und über unsere Eltern. Wir sprechen darüber,  dass Väter heute manchmal ganz schön allein dastehen. Deswegen bieten wir einen Kreis für Väter ein. Was das ist und ob das was für dich ist, erfährst du in dieser Podcast-Folge.

Christoph Kraus ist Vater, Mental- und Entspannungstrainer und Tantra-Masseur. Er hilft Menschen auf achtsame Weise ihre Sexualität neu zu entdecken. Ich habe ihn in seinem Haus im Bergischen Land besucht. Christoph arbeitet ansonsten in Köln.

Diese Podcast-Folge ist besonders, finde ich. Und das aus mehreren Gründen: Erstens ist Christoph mein erster männlicher Gast im Podcast. Alle Gäste bis dahin waren Frauen! Wenn ich mir so meine Gästeliste anschaue, dann frage ich mich, ob Erziehung und Leben mit Kindern nicht immer noch zu großen Teilen Sache der Frauen ist. Genau da sind ja wir Väter gefragt. Und damit sind wir schon bei der zweiten Besonderheit dieser Folge. Diesmal geht es um ein Angebot von uns beiden, von Christoph & Christopher: Der Kreis der Väter! Und da dies unser gemeinsames Projekt ist, habe ich diesmal auch kein Interview geführt, in dem ich die Fragen stelle, sondern ein Gespräch, in dem wir beide zu Wort kommen. Das wäre dann die dritte Besonderheit. Ach ja: Und schneiden musste ich diesmal auch so gut wie gar nicht.

Mehr Infos zum Kreis der Väter

Der Kreis der Väter erstreckt sich über einen Zeitraum von einem halben Jahr. Etwa einmal im Monat kommen wir an einem Abend zusammen. Es wird Meditation, Musik, Übungen und Austausch im Kreis geben. Jeden Abend widmen wir dabei einem eigenen Thema.

Wenn du dich für den Kreis der Väter interessierst, dann kannst du dich auf der Info-Seite zu Der Kreis der Väter vormerken lassen. Wir informieren dich dann, sobald die Termine stehen und die Anmeldung beginnt.

Über Christoph Kraus

Informationen zu Christophs Arbeit findest du auf der Webseite Praxis Liebesleben und auf seinem Web-Profil. Du kannst auch über sein Facebook-Profil mit ihm in Kontakt treten.

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Liebevoll oder besser streng? Was tun als Eltern?

#Eltern-Gedöns Episode #014

Eltern-Gedöns Podcast mit Christopher End | Liebevoller oder strenger als Eltern?

Ist ein strenger oder freier Erziehungsstil besser? Muss ich meine Kinder eng führen oder ihnen eher viele Freiräume lassen? In dieser Solo-Nummer erkläre ich dir, wieso ich glaube, dass Zuneigung und Grenzen setzen nur zwei Seiten einer Medaille sind – und zum Leben mit Kindern dazugehören.

Liebe heißt für mich, dass ich mein Kind annehme, so wie es ist. Mein Nein oder Ja, meine Grenzen oder meine Zuneigung gilt immer nur dem Verhalten des Kindes.

Der Fluss zwischen Freiheit und Verbot

Mir hilft das Bild eines Flusses, der zwei Ufer hat. In der Mitte fließt der Fluß frei, an den Seiten besteht die Gefahr, dass das Boot auf Grund läuft. Die eine Seite ist die Freiheit, da lasse ich dem Kind jede Möglichkeit, sich auszudrücken. Die andere Seite ist das Verbot, da ist alles vorgeben und starr. Ich glaube Kindern tut es gut, wenn sie lernen sich zwischen diesen beiden Seiten zu bewegen, ohne dass Eltern in eines der Extreme verfallen.

Wenn wir Kindern keine Grenzen setzen, lernt das Kind auch nicht die Grenzen anderer zu achten oder gar wahrzunehmen. Setzen wir dem Kind hingegen keine Grenze, so verlernt es sich zu entfalten. Es ist als ob der Wunsch sich auszudrücken stirbt oder begraben wird.

Fragen zum Reflektieren

Meine grundsätzliche Frage: Nehme ich meine Kind so an, wie es ist? Und wenn nicht, wo nehme ich mein Kind nicht an? Oder welche Teile von ihm?

Das Ja zu meinem Kind ist die Grundlage

Oder ich frage mich: Warum sage ich Nein? Oder warum sage ich kein Nein? Meine Erfahrung ist, dass viele meiner Entscheidungen keine bewusste Entscheidungen sind, sondern alte Muster. Jeder Mensch hat meines Erachtens eine Tendenz – eine Tendenz eher zu verbieten oder eher zu erlauben.Viele dieser Muster haben wir selbst mal uns angeeignet – nicht selten in der eigenen Kindheit. Das ist auch gar nichts Schlechtes.

Was muss ich erlauben, was darf ich verbieten?

Bei uns zuhause ist es zum Beispiel verboten, auf dem Sofa zu springen. Bei anderen Familien ist das hingegen erlaubt. Diese unterschiedlichen Regeln fordern uns als Eltern natürlich heraus. Kinder spüren diese Unterschiede und wollen häufig durchsetzen, was für sie gerade passend ist.

Jede Familie hat ihre eigenen Regeln

Ich finde es legitim, wenn jede Familie ihre eigenen Regeln hat. Und ich finde es legitim, wenn Kinder lernen, dass jedes System seine eigenen Regeln hat.

 

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Nicola Herrmann: Einfach zuckerfrei leben mit Kindern

#Eltern-Gedöns Episode #013

Nicola Herrmann: Einfach zuckerfrei leben mit Kindern | Eltern-Gedöns-Podcast mit Christopher End

Kindheit ohne Süßigkeiten? Was sich erstmal wie ein Paradoxon anhört, macht viel Sinn, wenn man Nicola Hermann zugehört hat. Im Interview erklärt sie sowohl die Gründe und wie es geht!

Nicola ist Hebamme, Ernährungsberaterin und Leiterin einer Elternschule – und vor allem hat sie selbst den Weg vom Zucker-liebenden Kind zum erwachsenen „Gemüsejunkie“ vollzogen (wie sie sich selbstironisch nennt). Eine humorvolle Gesprächspartnerin, die jede Menge familienerprobte Tipps und Tricks auf Lager hat.

Stracciatella-Keks-Brei vs. Möhren

Dass Stracciatella-Keks-Brei nicht das ist, was Kinder evolutionär bedingt als Nahrungsmittel erwarten, ist eigentlich trivial. Allerdings war mir nicht klar, wie stark Kinder und zwar schon im Säuglingsalter geschmacklich geprägt werden – was das für Auswirkungen auf ihr gesamtes Leben haben kann und wie geschickt das Kinder an Produkte bindet …

Das Gute: Es ist nie zu spät, ein Gemüsejunkie zu werden, sagt Nicola. Sie sei das beste Beispiel. Denn als Kind habe sie sich alles andere als gesund ernährt. Wie es dazu kam und vor allem wie sie den Weg daraus gefunden hat, erklärt sie im Podcast.

3 Schritte, um zuckerfrei mit der Familie zu leben

Nicola hat drei einfache Regeln, mit der es gelingt die ersten Schritte in Richtung zuckerfrei zu schaffen – auch als Familie mit kleinen Kinder!

  1. Nichts über Knie brechen
  2. Kinder mitnehmen -> gemeinsamer Beschluss der Familie
  3. Bei mir selber anfangen

Was hilft auf dem Weg zu einer gesunden Ernährung, ist eine klare Haltung, so Nicola. Dazu zählt auch  ihre Überzeugung, dass Süßigkeiten keine Lebensmittel sind!

Schokolade dank Kinderarbeit?

Süßes kann ganz schön sauer aufstoßen kann: Vor allem wenn man sich mit den Produktionsbedingungen in Entwicklungsländern beschäftigt, meint Nicola. Problematisch sei die Kakao-Gewinnung für Schokolade, erklärt die Ernährungsberaterin. Das sei keine Kinderarbeit, so Nicola – sondern etwas viel Schlimmeres …

Wieso ihr auf Fairtrade achten solltet!

Daher empfiehlt Nicola nur fair gehandelt Schokolade – doch statt das Kindern einfach vorzuschreiben, ist es viel sinnvoller, wenn Kinder und Eltern sich das gemeinsam erarbeiten. Also: ran an den Computer und einfach mal in die Suchmaschine Kakao und Kinderarbeit eingeben …

Über Nicola Herrmann

Du erreichst Nicola über ihre Webseite nicola-herrmann.de – dort findest du alle Informationen zu ihren Webinaren, Seminaren und anderen Angeboten wie ihr wundervoll gestaltetes und
kostenlose Mini-Kochbuch (PDF). Ach ja: Und hier gibt es den im Podcast erwähnten Gemüse-Lutscher.

Ansonsten kannst du Nicola auf ihrer Facebook-Seite, auf Instagram und Pinterest folgen. Empfehlenswert ist dabei dienstags um 8 Uhr morgens auf Facebook vorbeizuschauen: dann kocht Nicola live in ihrer Küche – natürlich zuckerfrei ;-)!

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.

 

 

MerkenMerken

Der Wert der Pause – für Eltern

#Eltern-Gedöns Episode #012

Mach mal Pause | Der Eltern-Gedöns-Podcast mit Christoper End

Pause machen ist wichtig – klar wissen wir alle. Aber tun wir es auch? Obwohl Burnout oder Stress in aller Munde ist, geben gerade Eltern gerne alles – im Job und in der Familie. Was es mit der Pause eigentlich auf sich hat, erkläre ich in diesem 5-Min-Tipp.

Pause ist weit mehr als Akku aufladen!

Ich glaube, Pause ist viel mehr als nur auszuspannen. Pause hat 4 Funktionen, die ich dir in dieser Folge vorstellen. Außerdem erzähle ich dir, warum Pause machen nicht automatisch heißt die Füße hochzulegen 😉

Die 4 Funktionen von Pause

Pause besteht für mich aus 4 Elementen, die alle sehr hilfreich sind:
1. Unterbrechung
2. Ruhephase
3. Integration
4. Neuanfang

„Dafür habe ich keine Zeit“

Wenn ich Eltern vorschlage, dass sie mal Pause machen könnten, kommt häufig: „Dafür habe ich keine Zeit.“ Was sich so lustig anhört, ist eigentlich ein Zeichen, wie dringend sie Pausen brauchen. Denn ohne Pausen laufen wir alle Gefahr in der Selbstausbeutung und totalen Erschöpfung zu landen!

Wie kann ich mehr Pausen einbauen?

Priorisieren, Grenzen neu setzen und eventuell Konflikte austragen oder einfach nur Kleinigkeiten ändern, wie dir bewusst zu machen, wie wichtig Pausen sind – was genau dir hilft, weißt du am besten. Mir ging es vor allem darum, dir die Bedeutung der Pause nahezubringen (oder ins Gedächtnis zurückzurufen …).

Zeichen für Pausen

Wenn du bei der Arbeit feststeckst, dich nicht mehr konzentrieren kannst, du dich gestresst fühlst oder überfordert, dann sind das Zeichen, dass die Pause längst überfällig ist! Also: Rechtzeitig vorher einen Gang runterschalten!

Welche Pause tut dir gut?

Wann machst du Pause – und welche Pausen tun dir gut? Diese Frage möchte ich dir heute mit auf den Weg geben. Du kannst mir auch gerne schreiben – hier in den Kommentaren oder per E-Mail an [info@christopher-end.de](mailto:info@christopher-end.de).

 

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Ruho Nina Lösel: Die Kreativität unserer Kinder

#Eltern-Gedöns Episode #011

Kreativität: Ruho Nina Lösel im Eltern-Gedöns-Podcast mit Christopher End

Was können wir als Eltern tun, damit Kinder kreativ sind und bleiben? Und was sollten wir besser nicht tun? Ein Interview mit Ruho Nina Lösel – Ruho hat Grafik und Kunstpädagogik studiert, langjährige Meditationserfahrung und bietet Kurse für Eltern und Kinder zu Kreativität und Meditation an. 

Kreativität ist wie ein Fluß

Ein Fluß bringt man nicht zum Fließen, wenn man etwas tut – er fließt von sich aus. So ist es auch mit der Kreativität bei uns Menschen und gerade bei Kindern. Wenn wir etwas tun als Eltern, etwas wollen, dann besteht vielmehr die Gefahr, dass wir diesen Fluß unterbrechen.

Der natürliche Ausdruck

Jedem Menschen wohnt etwas inne, was sich ausdrücken will. Ruho hat bei Arno Stern das Malspiel gelernt oder wie er es selbst nennt, das Formulationsspiel. Dafür braucht es nach Arno Stern einen Malort. Die Grundidee dahinter können Eltern aber auch selbst schaffen, meint Ruho.

Den Wert des Spielens

Kreativität ist eng mit Spielen verbunden, sagt Ruho. Leider ist das Spiel in unserer Gesellschaft alles andere als frei, selbst das kindliche Spiel – und das schadet auch der Kreativität. Im Podcast erklärt Ruho, wieso „geh mal spielen“ meist wenig hilfreich ist und was Kinder brauchen, um spielen zu können.

Zu viel Aufmerksamkeit auf das Kind?

Zu viel Aufmerksamkeit auf das Kind, stellt Ruho bei manchen Eltern fest. Das heißt nicht, dass wir in Zukunft unsere Kinder links liegen lassen sollen. Ganz im Gegenteil, nur sollte sich nicht immer alles um sie drehen.

Shownotes

Auf der offiziellen Webseite von Arno Stern findest du Informationen über ihn und sein Malspiel. Arno Stern ist auch im Film Alphabet  zu sehen.

Ruho Nina Lösel

Hier findest du die aktuellen Kurse und Angebote von Ruho. Wenn du mit ihr persönlich Kontakt aufnehmen willst, dann erreichst du sie über ihre E-Mail-Adresse ninaloesel@gmx.net.

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Trauer bei Kindern: Wenn das Kaninchen stirbt

#Eltern-Gedöns Episode #010

Wenn das Haustier stirbt – und Kinder trauern – Der Eltern-Gedöns-Podcast mit Christopher EndAls unsere alte Kaninchendame für uns unerwartet plötzlich stirbt, ist unsere ganze Familie erschüttert. In dieser Folge erzähle ich, was bei uns geholfen hat, was eher nicht und was meine Lehren für den Umgang mit Trauer ist.

Auch wenn es bei uns „nur“ die Trauer um ein Haustier war, was wir im Kleinen erleben, lässt sich auch zu Teilen auf den Umgang mit dem Tod eines Menschen übertragen.

Trauern heißt Abschied nehmen

Trauer ist nicht ausschließlich mit dem Tod verbunden. Trauerprozesse können auch durch andere Abschiede ausgelöst werden. Bei vielen Kindern steht jetzt zu den Sommerferien große Veränderungen: der erste Kindergartentag, die erste Schultag oder der Start in die weiterführende Schule. All das sind auch immer Abschiede.

Wenn Haustiere sterben: Unsere alte Hasendame

Was es braucht, um Verlust zu verarbeiten

Aus meiner Sicht braucht es zwei Dinge, um gut trauern zu können: Erstens die Sicherheit, dass mein Gefühl zu trauern willkommen ist. Und zweitens eine Möglichkeit die Trauer zu verarbeiten – zum Beispiel in einem Ritual. Dabei ist es aus meiner Sicht unerheblich, ob es sich um ein bestehendes Ritual oder ein selbst ausgedachtes Ritual handelt.

Kinder und Beerdigungen?

Ja, unsere Kinder dürfen bei Beerdigungen dabei sein – wenn sie wollen und so lange sie wollen. Wenn sie dann nicht mehr konnten und zum Beispiel aus der Kapelle wollten, dann ist einer von uns mit ihnen rausgegangen. Manchmal ist es dann für mich in solchen Momenten übrigens sehr erleichternd, wenn ich eine kleine Hand ergreifen kann und mit einem kleinen Menschen draußen spielen darf …

Was unsere alte Kaninchendame anging, so haben unsere Kinder die Trauerfeier und Beerdigung selbst gestaltet. Das war eine, wie ich finde, sehr runde Sache. Es war so spielerisch und leicht – und zugleich berührend.

Unsere Aufgaben als Eltern

Wir als Eltern haben – meines Erachtens – die Aufgabe, den Kindern den Raum zu geben, so dass sie trauern können. Das heißt offen zu sein, für alles das, was kommt. Dabei ist es hilfreich zu wissen, dass Trauer individuell ist. Sie unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Zum Schluss halte ich es für wichtig, dass wir als Erwachsene in Trauerprozessen auch gut für uns selbst sorgen.

Wenn das Haustier stirbt und Kinder trauern | Der Eltern-Gedöns-Podcast mit Christopher End

Deine Anregungen oder Fragen

Du hast Anregung oder eine Frage, du wünscht dir ein spezielles Thema oder einen besonderen Gast, den ich im Podcast interviewen soll? Dann schreib mir an info@christopher-end.de. 

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Angelika Wiesen: Herausforderung Pubertät

#Eltern-Gedöns Episode #009Pubertät: Angelika Wiesen im Eltern-Gedöns-Podcast mit Christopher End Was tun in der Pubertät? Wenn die Hormone verrückt spielen und das Gehirn umgebaut wird, Angelika Wiesen weiß Rat. Angelika schult sowohl Führungskräfte als auch Eltern von Jugendlichen. Im Podcast spricht sie über die Herausforderungen des Jugendalters.  

Die Gemeinsamkeit von Führungskräften & Eltern

Mit Führungskräften aus Unternehmen zusammenarbeiten und mit Eltern? Oh ja, denn beide teilen die gleiche Herausforderung. Diese zu überwinden, dabei hilft Eltern von Jugendlichen wie Führungskräften vor allem Kommunikation – wie die aussehen muss, erklärt Angelika im Podcast.

Pubertät: Wenn Kinder allein sein wollen

Jugendliche machen mehr allein in der Pubertät, so Angelika. Das stellt Eltern vor die Herausforderung noch mehr Freiheiten einzuräumen und gleichzeitig den Kontakt zu halten. Angelika erzählt offen, wie es ihr dabei mit ihrem eigenen Sohn geht.

Jugendzeit = Schreckenszeit?

Die meisten Eltern sind heutzutage in einem guten Kontakt mit ihren jugendlichen Kindern. Aber was mache ich, wenn ich das Gefühl habe, ich erreiche mein Kind nicht mehr?

Die verschiedenen Eltern-Typen

Eltern lassen sich überspitzt in die drei Eltern-Typen Klammerer, Forderer und Begleiter einteilen, sagt Angelika Wiesen. Wie sich das in der Pubertät darstellt und welchen Erziehungsstil sie Eltern von Jugendlichen ans Herz legt, ausführlich in dieser Folge.

Außerdem erfährst du in dieser Folge, was Kinder in der Pubertät brauchen, was Eltern von ihren jugendlichen Kindern lernen können und die Regeln für die Pubertät – und zwar die Gebote und Verbote für die Eltern!

Angelika Wiesen

Wenn du mehr über Angelika und ihre Arbeit erfahren willst, dann kannst du sie über ihre Webseite  angelikawiesen.de oder ihr Facebook-Profil erreichen. Angelika bietet übrigens am 7. Juli 2018 in Köln einen Tages-Workshop für Eltern zum Thema Pubertät an.

Hier findest du mehr Eltern-Inhalte

Wenn du mehr über bewusstes Elternsein erfahren willst, dann schau dich auf meiner Facebook-Seite oder hier auf meiner Webseite um – zum Beispiel im Eltern-Blog.

Du hast noch Fragen zum achtsamen Elternsein oder wünscht dir ein besonderes Thema? Dann schreib mir an info@christopher-end.de

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.


MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Die gute Mutter

#Eltern-Gedöns Episode #008

Die gute Mutter – Der Eltern-Gedöns-Podcast mit Christopher End

Die gute Mutter macht Stress – zumindest das Bild von ihr. In diesem 5-Minuten-Tipp spreche ich darüber, warum das Bild der guten Mutter so stresst und was stattdessen hilft. Ich spreche auch darüber, warum ich als Mann und wir uns als Männer mit dem Bild der guten Mutter auseinandersetzen sollten.

 

Shownotes: Die ausreichend gute Mutter

Der britische Psychoanalytiker und Kinderarzt Donald Winnicott hat in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts den Begriff der „ausreichend guten Mutter“ geprägt – quasi als Gegenentwurf zum Begriff der „Übermutter“. Und die moderne Bindungsforschung, bzw. diese Studie zum Mutter-Kind-Verhalten  zeigt, dass selbst bei sicher gebundenen Kindern, die Eltern nur zu 30% auf das Kind eingestimmt sind. Wenn das kein Grund ist, sich etwas zu entspannen 🙂

Deine Anregungen oder Fragen

Du hast Anregung oder eine Frage, du wünscht dir ein spezielles Thema oder einen besonderen Gast, den ich im Podcast interviewen soll? Dann schreib mir an info@christopher-end.de. 

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.


 

Maike Ohldag: Schule, Leistung und Druck

#Eltern-Gedöns Episode #007

Wie bekomme ich mein Kind durch die Schule? Maike Ohldag kennt die Nöte von Kindern und Eltern – sie unterrichtet als Lehrerin an einem Gymnasium und unterstützt als Coach Schülerinnen und Schüler. Im Podcast spricht sie über Leistung, Druck und Kindheit.  

HINWEIS: Die Tonqualität dieser Episode hat bei der Aufnahme hat etwas gelitten – ich hoffe dem Inhalt tut dies keinen Abbruch.

Jeder zweite Schüler fühlt sich gestresst, so eine aktuelle Studie der DAK Krankenkasse. Der Druck ist heute größer auf Schülerinnen und Schüler als früher, ist auch Maike Ohldag überzeugt. Im Podcast nennt sie Gründe.

„Die Arbeitszeit ist für Schüler schon wie für Erwachsene.“
Maike Ohldag

Maike kennt die Herausforderungen der gymnasialen Oberstufe. Nicht jedes Kind packt die ohne weiteres. Was ist dann zu tun? Maike erzählt aus ihrer Schulalltag, kennt Erfolgsgeschichten und zeigte Wege auf, wenn es nicht mehr weiter zu gehen scheint.

Schule und Leistungsgesellschaft

„Es ist utopisch die Vorstellung, wir könnten Leistungsdruck von unseren Kindern fernhalten“, sagt Maike. Dennoch heißt das nicht im Umkehrschluss, dass wir als Eltern die Kinder mit noch mehr Druck aufbauen sollten. Denn so führt sie aus: „Die müssen auch noch Kind sein dürfen und spielen dürfen.“ Maike empfiehlt den Eltern daher vor allem auch den Kontakt mit den Lehrerinnen und Lehrern zu suchen.

Maike Ohldag

Maike Ohldag arbeitet als Lehrerin und unterstützt Jugendliche als systemischer Coach bei Fragen zu Schule, Leistung und Berufsorientierung. Ihr erreicht sie unter mohldag@hotmail.com.

Studie zu Stress unter Schülern

Fast jeder 2. Schüler leidet unter Stress. Pressemeldung der DAK zur Studie Präventionsradar 2017 https://www.dak.de/dak/bundes-themen/fast-jeder-zweite-schueler-leidet-unter-stress-1936264.html

Hier findest du mehr Eltern-Inhalte

Wenn du mehr über bewusstes Elternsein erfahren willst, dann schau dich auf meiner Facebook-Seite oder hier auf meiner Webseite um – zum Beispiel im Eltern-Blog.

Du hast noch Fragen zum achtsamer Elternsein oder wünscht dir ein besonderes Thema? Dann schreib mir an info@christopher-end.de

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.


 

MerkenMerken

MerkenMerken

Auch Eltern brauchen Gefährten

#Eltern-Gedöns Episode #006
Auch wir Eltern brauchen Gefährten – Der Eltern-Gedöns-Podcast mit Christopher End

Wieso brauchen Eltern Gefährten? Und was hat das mit achtsamen Elternsein zu tun? In diesem 5-Minuten-Tipp geht es um den Austausch unter Eltern – um deine Gefährten!

Wir als Eltern brauchen Gefährten, davon bin ich überzeugt. Wieso für uns der Austausch mit anderen so wichtig ist, was das mit Fantasy-Geschichten zu tun hat und wer meine Gefährten sind – all das in diesem 5-Minuten-Tipp

Übrigens: Wenn du Vater bist und aus dem Raum Köln kommst, dann freue ich mich besonders, wenn du mir die Frage beantwortest, die ich dir am Ende dieser Episode stelle 😉

Hier findest du mehr Eltern-Inhalte

Wenn du mehr über bewusstes Elternsein erfahren willst, dann schau dich auf meiner Facebook-Seite oder hier auf meiner Webseite um – zum Beispiel im Eltern-Blog.

Du hast noch Fragen zum achtsamer Elternsein oder wünscht dir ein besonderes Thema? Dann schreib mir an info@christopher-end.de

Das Eltern-Gedöns-Abo

Wenn du regelmäßig über jede neue Podcast-Folge informiert werden willst, dann kannst du dich hier für das Eltern-Gedöns-E-Mail-Abo anmelden.