• Entspannung lernen – innere Stille finden

    4-Wochen-Online-Kurs [Einführung in Meditation]
    Kursstart: 20. August

  • Entspannung lernen – innere Stille finden

    4-Wochen-Online-Kurs [Einführung Meditaiton]
    Kursstart: 20. August

Entspannung lernen – innere Stille finden

Du suchst einen anderen Umgang mit Gefühlen und Gedanken, mit Anspannung und innerer Unruhe. Du sehnst dich nach Entspannung, willst lernen abzuschalten und zur Ruhe zu kommen.

Kennst du das?

  • du sehnst dich nach Ruhe und Entspannung
  • du möchtest abschalten und runterkommen
  • du hast das Gefühl, du stehst ständig unter Strom
  • du musst viele Dinge gleichzeitig tun oder organisieren
  • du planst, überlegst und grübelst
  • du fühlst dich erschöpft und ausgelaugt

Wieso Stillsitzen bei mir (am Anfang) nicht funktioniert hat und wie ich Meditation zu lieben lernte

In den klassischen Zen-Meditiatonen sitzen die Mönche bewegungslos und still. Irgendetwas an diesem Bild hat mich immer schon berührt und gezogen.

Und doch: Als ich mich das erste Mal im Studium still hinsetzte, empfand ich das als extrem anstrengend: Nichts von der Stille, die ich bei den Mönchen zu sehen glaubte, stellte sich ein – ganz im Gegenteil lief das Kopfkino weiter und außerdem schmerzten mir irgendwann alles. Erst waren es die Füße, dann die Beine, schließlich der Rücken.

Die stille Sitzmeditation war eine Qual.

Und still und zufrieden war ich schon mal gar nicht – von Erleuchtung ganz zu schweigen.

Dann lernte ich eine ganz andere Form der Meditation kennen und lieben: Die bewegte Meditation. 

Christopher meditiert

Von der Bewegung in die Stille

Christopher meditiert

Der indische Mystiker Osho meinte, es wäre logisch, dass es dem Menschen heutzutage schwer falle sich hinzusetzen und seine Stille zu finden: Schließlich sitzen wir bereits den ganzen Tag und verwenden währenddessen vor allem unseren Verstand, also den logisch arbeitenden Teil des Gehirns, der sich Gedanken bedient. Wenn wir uns jetzt hinsetzen, um zu meditieren, tut der Kopf einfach weiter, was er den ganzen Tag eh schon getan hat: Er denkt weiter.

Hilfreich ist an dieser Stelle eine Unterbrechung: etwas was uns zuerst mal aus dem Kopf bringt – zum Beispiel in den Körper oder das Herz. Bewegte Meditationen bringen uns in den Köper. Angeleitete Meditationen können das Herz ansprechen.

So stärkt mich Meditation

Beobachten was gerade ist

Wenn ich erkenne, was in mir ist, kann ich sehen, dass es nur ein Gedanke ist oder ein Gefühl. Dann kann ich sehen, dass ich mehr bin als der Gedanke oder das Gefühl. Und dass ich mich entscheiden kann.

Abstand gewinnen von Gedanken und Gefühlen

Wenn ich beobachte, was in mir ist, dann schaffe ich auch einen Abstand zu dem, was in mir vorgeht. Das hilft mir aus der Situation auszusteigen.

Heraustreten aus der Situation

Je mehr ich übe mich zu beobachten, desto leichter fällt es mir auch in stressigeren Situationen auszusteigen und die Perspektive zu wechseln. Zum Beispiel zu sehen, was mein Kind gerade will und was das bei mir triggert.

Ruhiger und gelassener werden

Insgesamt bin ich ruhiger geworden, hat sich in mir etwas entspannt, ist das Vertrauen größer geworden.

Was du bekommst

  • 4 Wochen Begleitung

    Genügend Zeit zu üben und erste Elemente im Alltag auszuprobieren

  • wöchentliche Live-Workshops

    In dem einstündigen Live-Workshop ist Zeit für Hintergründe und Raum für Fragen – der Schwerpunkt liegt auf dem angeleiteten gemeinsamen Üben und Meditieren.

  • 5-Minuten-Mini-Medis

    Die 5-Minuten-Mini-Meditationen oder kurze Achtsamkeitsübungen für zwischendurch sind deine Anker im Alltag.

  • Aufzeichnung jedes Workshops

    Zu jedem Webinar gibt es eine Aufzeichnung: Das heißt du kannst bequem die Meditation dann machen, wenn du Zeit und Ruhe hast, falls du ein Webinar mal verpasst.

  • Bewegte Meditationen

    Körperorientierte Techniken erleichtern es uns im „Hier und Jetzt“ anzukommen und aus den Gedanken auszusteigen.

  • Geführte Meditationen

    Die Stimme in der geführten Meditation gibt dir Halt und Struktur und erleichtert dir dich fallen zu lassen.

Der Kurs

Ich begleite dich vier Wochen lang auf deinem Weg zu mehr Entspannung. Jede Woche sehen wir uns dazu in einem Live-Webinar. Eine Stunde Zeit für dich und bei dir anzukommen.. Während der Webinare zeige ich dir einfach zu lernende Techniken und Meditationen – die wir jedes Mal gemeinsam üben. Außerdem erkläre ich dir Grundlagen der Meditation und beantworte Frage, die beim Üben entstehen können. Die Meditationen sind geführte und oder bewegte Meditationen – denn meiner Erfahrung nach sind das leichte Wege zu meditieren.

Hi, ich bin Christopher

Hi, ich bin Christopher End. Ich bin Eltern-Coach und selber Vater von zwei Kindern. Ich kenne die Auf und Abs im Leben mit Kindern. Ich denke, dass Eltern heute unter einem besondern Druck stehen – gerade in dieser besonderen Zeit! Sie wollen es anders machen als ihre Eltern, doch genau dadurch fehlt ihnen, fehlt uns das Vorbild. Wir alle dürfen also Elternsein neu lernen.

Mein Ziel ist es, dass du und deine Lieben eine angenehme Familienzeit verlebt. Ich weiß wie herausfordernd Familie heute sein kann – wenn wir die Bedürfnisse unserer Kinder und unsere sehen und stillen wollen. Für mich der Weg des Elternseins eng mit Achtsamkeit und Meditation verbunden. Deswegen gebe ich das weiter, was ich selbst gelernt habe: Mich zu verbinden und die Stille in mir zu entdecken.

Christopher End – Eltern-Coach: Online-Kurs Wutanfälle meistern

Termine und Teilnahmegebühr

 „Entspannung lernen – innere Stille finden“
4-wöchiger Online-Kurs

Termine für Live-Webinare:

20.08. [17.00-18.00 Uhr]
27.08. [17.00-18.00 Uhr]
03.09. [17.00-18.00 Uhr]
10.09. [17.00-18.00 Uhr]

Der Preis

99 EUR (Inkl. MwSt.)

Die Anmeldung

Du willst beim Online-Kurs dabei sein?

Dann melde dich hier an – wir starten am 20. August und die Plätze sind auf 20 begrenzt.

Ich freue mich auf dich!

Christopher

PS: Dies ist kein automatischer Selbstlernkurse, sondern wir üben gemeinsam, vor allem in den Live-Webinaren! Meine Meditationspraxis hat sich so geändert, weil da Menschen waren, die mich begleitet haben. Die mir Dinge erklärt haben, die da waren. Ja, ich hatte es auch vorher schon mit Büchern und so probiert – für mich hat das nicht funktioniert. Deswegen leite ich für dich die Meditaitonen live an. Deswegen stehe ich dir den ganzen Kurs über, für Fragen zur Verfügung – sei es Live in den Webinaren oder auf unserer Kursplattform. Deswegen gehe ich auf deine Wünsche ein.