• Verbunden mit dir und deiner Familie – mit dem Frey Spiel® | Katharina Weppler

Eltern-Gedöns Episode #EG295

Die Bedeutung von Bindung und Beziehung ist in aller Munde und wir wollen, dass unsere Kinder sicher gebunden sind und die Beziehung zu ihnen stabil ist. Doch: Für viele Eltern ist das eine Herausforderung, denn sie selbst fühlen sich alles andere als verbunden. Fühlen sich von ihren Gefühlen überwältigt oder davon abgeschnitten. Wie sie tiefer in Verbindung mit sich selbst gekommen ist und ihre Herausforderungen dank des Frey Spiel® quasi als Wegweiser nutzt, erklärt Frey Spiel® Coach Katharina Weppler in dieser Folge.

Katharina Weppler

Katharina hat einen Master in Biologie, arbeitet in einem Wildpark, wo sie den Menschen die Verbindung und das Staunen zur Natur nahebringt. Sie ist unter anderm ausgebildet im Frey Spiel®, assistiert der Frey Spiel®-Gründerin Felicitas Frey, und arbeitet als Frey Spiel®-Coach.

Hier findest du mehr von Katharina

Katharinas Website heißt katharina-weppler.com, ansonsten ist sie vor allem auf Instagram aktiv.

Das Frey Spiel®

Das Frey Spiel® ist eine Methode, die Felicitas Frey ins Leben gerufen hat.

Für mich ist das Frey Spiel® die Einladung das Spiel in unser Leben zu bringen. Das heißt spielerischer zu leben im eigentlichen Sinne: Also wie die Kinder angstvolle Erlebnisse nachspielen oder ihre kühnsten Fantasien im Spiel ausdrücken, so kann ich meine schlimmsten Alpträume wie auch meine wildesten Träume durchspielen.

Das heißt ich kann meine Gegenwart verändern, indem ich belastende Themen aus der Vergangenheit bespiele: Fühle ich im Spiel wirklich das, was gerade da ist, und drücke es bewusst aus, befreie ich mich von dem, was mich bisher (häufig unbewusst) niedergedrückt hat.

Genauso kann ich mit dem Spiel meine Zukunft bewusst gestalten. Indem ich mir erlaube jetzt zu fühlen, wie ich mir meine Zukunft erträume, beschenke ich mich gleich auf zwei Ebenen: Zum einen komme ich meinem Ziel näher, je mehr ich das verkörpere, was ich erreichen will. Und zum anderen kann ich so jetzt schon in diesem Zustand sein, den mein Herz ersehnt.

Das Frey Spiel® ist für mich daher ein Schlüssel, um mein Leben bewusst zu gestalten, mich von Altem zu befreien und Neues in mein Leben zu holen. Ein Schlüssel der Selbstermächtigung! Alles was es braucht ist die Bereitschaft sich – so wie die Kinder – ganz ins Spiel zu begeben. (Wie das geht, zeigen Katharina und ich dir an dem Wochenende In Verbindung am 4.-5. Mai 2024 in Schwalmstadt. )

Was ich Katharina unter anderem gefragt habe

  • Was Verbindung eigentlich ist.
  • Woran ich merke, ob ich mit mir verbunden bin oder nicht.
  • Wie wir mit der Widerspruch umgehen können, unseren Kindern Verbindung beizubringen – die wir selber nicht gelernt haben.
  • Was das Frey Spiel® ist.
  • Wie uns das Frey Spiel® hilft, in Verbindung zukommen.

In Verbindung 4.-5.5.2024

Du willst lernen, mit dir selbst in Verbindung zu gehen und so deine persönlichen Herausforderungen zu bewältigen? Wie das mit dem Frey Spiel® geht, zeigen wir dir am ersten Mai-Wochenende In Verbindung.

Übungen: Erste Schritte im Frey Spiel

A) Feel & Replay

Der erste Schritt im Frey Spiel® lautet „Feel“ (Fühlen). Dazu hält du erstmal inne und nimmst wahr, was in die vorgeht. Also stell dir einfach die Frage: „Wie geht es mir gerade?“

Im zweiten Schritt „Replay“ (Wiederspielen/wiedergeben) drückst du aus, was gerade in dir los ist.

Wenn dir das hineinfühlen zu groß erscheint, geh gerne achtsam mit dir um und deinen Grenzen. Es ist immer eine gute Möglichkeit dich auch im Frey Spiel® von jemand begleiten zu lassen – zum Beispiel durch Katharina oder mich.

B) Beide Seiten erkunden

Eine vorbereitende Übung kann sein, sich beide Seiten anzuschauen: Quasi das Unangenehme und das Angenehme.

Dazu rufst du zuerst eine megaschöne Erinnerung wach und tauchst in die ein: „Was fühlt sich richtig gut an und woran merke ich das?“ ist die Leitfrage.

Und dann wählst du eine Situation, die nicht so gut war – nimm dabei nichts zu Krasses, sondern eher etwas Unangenehmes, also leicht bis mittelschwer unangenehm. Dann spür wieder rein: Was nimmst du im Körper wahr?

So lernen wir die Anzeichen wahrzunehmen, wenn etwas unangenehm wird, bevor es überfordernd wird. Das erlaubt uns diese Zeichen auch im Alltag auch früher zu erkennen.

C) Erste Schritte in Gefühlen fühlen

Für alle, denen es schwer fällt überhaupt Gefühle wahrzunehmen, empfiehlt Katharina sich einmal zu erinnern, wann sie so richtig gut drauf waren: Wie fühlt sich das an, wenn ich daran zurück denke? Oder wenn ich traurig war oder wütend: Woran habe ich das in dem Moment wahrgenommen?

Wenn du ein wenig diese Gefühls-Zeichen erforscht hast, kannst du in deinem Alltag auf Spurensuche gehen und schauen, wann sich Gefühle zeigen. Lass dich dabei überraschen, welche Gefühle wann auftauchen – auch wenn im jeweiligen Moment vielleicht gar kein Auslöser oder Grund erkennbar ist.

Die Folge mit Felicitas Frey zum Frey Spiel®

Foto: Katharina Weppler

Sorgen, Angst, Wut, Traurigkeit? Lerne deine Emotionen als Kompass, Kraftquelle & Kommunikationstool zu nutzen.

Für alle, die die Power zu ihren Gefühle freischalten wollen – statt von ihnen überrannt zu werden