• Elternsein mit Herz und Klarheit | Dr. Herbert Renz-Polster

Eltern-Gedöns Episode #EG297

Wie organisieren wir ein gutes Familienleben? Manchmal gehört dazu Freiheit, manchmal gehören dazu Grenzen, sagt Herbert Renz-Polster. Er ist überzeugt: Kinder brauchen Orientierung und die gründet sich auf Persönlichkeit der Eltern. Wie wir unsere Kinder begleiten, dass sie ihre Stärken entwickeln, erklärt Herbert Renz-Polster in seinem neuen Buch Mit Herz und Klarheit und in dieser Folge von Eltern-Gedöns.

Dr. Herbert Renz-Polster

Dr. Herbert Renz-Polster ist Kinderarzt und Wissenschaftler, als solcher engagiert er sich insbesondere in der Säuglingsforschung. Er arbeitet darüber hinaus als Autor und hat zahlreiche Bücher über das Leben mit Kindern verfasst. Ratgeber wie Kinder verstehen − das Sachbuch zur kindlichen Entwicklung (buch7) oder Schlaf gut (buch7) mit Nora Imlau, oder auch sein erstes Eltern-Buch Gesundheit für Kinder: Kinderkrankheiten verhüten, erkennen, behandeln (buch7) mit Nicole Menche, Arne Schäffler, aber auch eher politische Bücher wie Erziehung prägt Gesinnung (buch7). Sein neustes Buch heißt Mit Herz und Klarheit: Wie Erziehung heute gelingt und was eine gute Kindheit ausmacht (buch7).

Hier findest du mehr von Herbert

Die Website von Herbert heißt kinder-verstehen.de, er ist ansonsten auf Instagram und Facebook aktiv.

Was ich Herbert unter anderem gefragt habe

  • Was Führung ist.
  • Was wir bei unserem Kind dürfen und was zu Gewalt zählt.
  • Wie Eltern damit umgehen können, wenn sich ihre eigene Erziehung und Prägung  immer wieder zeigt.
  • Was wir tun können, um fehlende Identifikationsmöglichkeiten für Kinder auszugleichen.
  • Was in unserer Gesellschaft für Kinder verloren gegangen ist.

Was braucht ihr?!

Wenn du einen Weg finden willst, wie ihr die Bedürfnisse der ganzen Familie berücksichtigt, dann begleite ich dich gerne dabei in 1:1-Sitzungen.

Herberts Konzept des Elternfells

In dieser Folge erklärt Herbert Renz-Polster unter anderem sein Konzept des Elternfells: Ein Fell, das dich wärmt und für dich sorgt. Dir also einen gewissen Schutz bietet. Wie ein Polster, dass dir einen Puffer gibt, wenn es dir im Außen zu viel wird. Ein Fell, das auch schwere Wutanfälle von Kindern auf eine gute Weise schlucken kann. Zugleich ist über das Fell Berührung und Kontakt möglich. Ja, gibt ein Fell seinerseits anderen Wärme und Fürsorge.

Übung: Dein Elternfell

Tipp: Stell dir gerne mal vor, wie sich so ein Elternfell anfühlen würde. So in deiner Vorstellung: Wie nimmst du dein neues Fell wahr? Wie fühlt es sich an? Was spürst du? Was macht es mit dir, wenn du durch ein Fell geschützt bist? Du jetzt ein „dickes Fell“ hast?! Wenn du das ein wenig erforscht hast, könntest du dir auch vorstellen, wie dich dein neues Elternfell in einer herausfordernden Situation schützt und unterstützt, so dass du für dich da sein kannst und für dein Kind. Dass genügend Raum für dich da ist und es zugleich nach außen wärmend ist.

Download: Handy-Hintergrund

Hier habe ich für dich einen Handy-Hintergrund als Download gebastelt, der dich an dein Elternfell erinnert.

Shownotes: Bücher

  •  Rebecca Wild: Mit Kindern leben lernen: Sein zum Erziehen (buch7)

Sponsor: ZEIT LEO

Wenn du und dein Kind in das Kindermagazin ZEIT LEO reinschnuppern wollt, dann könnt ihr das kostenlos tun: Auf zeit.de/leo-elterngedoens, bekommt ihr eine Ausgabe gratis zugesandt.

Foto: Judith Polster

Sorgen, Angst, Wut, Traurigkeit? Lerne deine Emotionen als Kompass, Kraftquelle & Kommunikationstool zu nutzen.

Für alle, die die Power zu ihren Gefühle freischalten wollen – statt von ihnen überrannt zu werden