• Wie der Mythos Mutterschaft aus den Märchen der Brüder Grimm entstand | Lea Streisand

Eltern-Gedöns Episode #EG195

Eigentlich wollte ich mit Lea Streisand „nur“ über ihr neues Buch „Hätt’ ich ein Kind“ sprechen, doch dann wurde daraus ein spannendes Gespräch über das Bild von Mutterschaft – und wie das unter anderem aus den Märchen der Brüder Grimm gespeist wurde.

Lea Streisand

Lea Streisand ist Schriftstellerin, arbeitet als Radiokolumnistin für radioeins und schreibt unter anderem für die taz. Ihr neuster Roman heißt Hätt‘ ich ein Kind, davor sind von ihr die Romane Hufeland, Ecke Bötzow und Im Sommer wieder Fahrrad erschienen sowie mit War schön jewesen – Geschichten aus der großen Stadt ein Band ihrer Radio-Kolumnen.

In Hätt‘ ich ein Kind erzählt Lea die Geschichte von zwei Freundinnen, die beide – auf unterschiedliche Weisen – ein Kind bekommen. Die leicht zu lesende und liebevolle Lektüre wirft dabei wie nebenbei einen kritischen Blick auf den Mythos Mutterschaft.

Mehr von Lea

Was ich Lea u.a. gefragt habe

  • Woher unser Bild von Familie kommt.
  • Wie unser Mutterbild entstanden ist.
  • Worüber mit werdenden Eltern zu wenig gesprochen wird.
  • Woher die Idee kommt, dass wir das mit dem Kinderkriegen nebenbei schaffen.
  • Was wir für eine neue Erzählung von Familie bräuchten.
  • Woher es kommt, dass Kinder im praktischen Leben so einen geringen Stellenwert in unserer Gesellschaft haben.
  • Was Eltern, die adoptieren, bräuchten.
  • Wo Lea in ihrem Leben etwas erlebt hat, das sie an Märchen erinnert hat.
  • Welches Buch Lea zuletzt überrascht hat.
  • Was das dickste Buch in Leas Bücherregal ist.

Was ich in dieser Folge u.a. gelernt habe

  • Wo der Mythos Mutterschaft entstanden ist.
  • Wie Lea die Idee zu ihrem neuen Buch gekommen ist.
  • Was unser Mutterbild mit den Märchen der Brüder Grimm zu tun hat.
  • Wie die Grimms Märchen sich im Laufe der verschiedenen Versionen verändert haben.
  • Was werdende Eltern eigentlich lernen sollten.
  • Wie Eltern, vor allem Mütter durch Erwartungen überfordert werden.
  • Welche Erzählungen von Elternschaft uns fehlen.
  • Dass die Grimms Märchen insgesamt 200 Geschichten umfassen!

Shownotes

  • Elisabeth Badinter: Die Mutterliebe. Geschichte eines Gefühls vom 17. Jahrhundert bis heute (1981)
  • Jenny Offill: Wetter (2021)
  • Steven King: Es (1986)
  • Enzyklopädie des Märchens, 15 Bände (1975-2015)
  • Kinder- und Hausmärchen: Ausgabe letzter Hand mit den Originalanmerkungen der Brüder Grimm
  • Die wahren Märchen der Brüder Grimm

Foto: Stephan Pramme

Wutanfälle deines Kindes gelassen meistern

In diesem Online-Programm lernst du was im Gehirn deines Kindes bei einem Wutanfall vor sich geht, was es jetzt braucht und wie du es begleiten kannst.

Dieses Programm ist eine persönliche Begleitung über 11 Wochen (und kein Selbstlernkurs – aber ist ein 8-teiliger Video-Kurs ist auch enthalten!). In 6 große Gruppen-Coachings stehe ich dir zur Seite, wir üben zusammen und schauen wir, wie es anders gehen kann, wenn du selbst von der Wut deines Kindes getiggert wirst.

Ausführliche Infos und Anmeldung