• Anne Sophie Winkelmann: Machtgeschichten

Eltern-Gedöns Episode #EG117

Wir Erwachsene haben Macht über die Kinder – ob wir wollen oder nicht, sagt Anne Sophie Winkelmann. Die Pädagogin hat sich eingehend mit Machtstrukturen befasst und mit Machtgeschichten ein Buch geschrieben, dass sich an Eltern, Erzieher:innen, Pädagog:innen – und Kinder (!) wendet. Es geht darum, wie das Zusammenleben von Groß und Klein verständnisvoller gestaltet werden kann.

Anne Sophie Winkelmann

Anne Sophie Winkelmann ist Pädagogin und arbeitet als Autorin, Bildungsreferentin und pädagogische Fachkraft in einem Kinderladen. Besonders macht sie sich für die Themen Adultismus, Antidiskriminierung und Macht und Machtverhältnisse in der Gesellschaft stark. Sie ist Mutter eines Kindes.

„Das Trösten im klassischen Sinne braucht es gar nicht – sondern einfach das Da-Sein.“
Anne Sophie Winkelmann

Hier findest du mehr von Anne

Annes Buch Machtgeschichten ist in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz im Verlag Edition Claus erschienen. Es richtet sich an Menschen in Kita und Grundschule wie auch Eltern. Und gleichzeitig richtet es sich an Kinder. Denn das Buch ist ein Wendebuch: Auf der einen Seite ein fachlicher, inhaltlicher Teil für die Großen und auf der anderen Seite ein erzählender Teil mit den Machtgeschichten. Die Machtgeschichten sind zum Vorlesen, Darübersprechen und Selber-Weiter-Erzählen. Das Besondere: Es gibt jede Geschichte in zwei Versionen!

machtgeschichten.de

Was ich in dieser Folge gelernt habe

  • Wie ich im Kontakt mit Kinder über mich etwas lernen kann
  • Was der erste Schritt raus ist aus dem automatischen Reagieren auf das kindliche Verhalten
  • Dass das Wichtige bei großen Gefühlen das Nichts-Tun ist
  • Wie wichtig die persönlichen Grenzen der Erwachsenen sind
  • Wann und wie wir als Erwachsene unsere Macht einsetzen dürfen
  • Dass auch Eltern Zeit zum Entwickeln brauchen – wie auch ihre Kinder
  • Wieso es mir einfacher fällt den Raum für Kinder zu halten, wenn ich ehrlich über meine Gefühle als Eltern spreche
  • Was Gleichwürdigkeit ist
  • Ob nur die Eltern etwas sagen dürfen über ihr Kind
  • Wie wir mit Bekannten darüber sprechen können, wenn wir andere Vorstellungen von Erziehung haben

Was ich Anne gefragt habe

  • Was Adultismus ist
  • Was für Bilder wir von Kindern haben
  • Wieso es ungünstig sein könnte, Bilder von unserem Kind oder überhaupt Menschen haben
  • Wie fange ich an Gefühlen Raum zu geben
  • Was tun, wenn ein Kind eine Grenze überschreitet, wenn wir Nein sagen und das Kind weitermacht.
  • Wie erreiche ich diese innere Haltung, dass ich mein Kind annehme, wie es ist?
  • Was es macht, wenn ich mich als Eltern zeige mit meinem eigenen Gefühl – auch dem Gefühl der Überforderung!
  • Vor welcher Herausforderung Anne zuletzt stand.

Shownotes

Anne spricht im Podcast über das Buch:

  • Naomi Aldort: Von der Erziehung zur Einführung

Entspannt in Verbindung bleiben bei großen Gefühlen

In diesem Online-Kurs zeige ich dir meine persönliche Methode, wie ich mein wütendes Kind begleite – du erfährst, was im Gehirn von Kindern vorgeht (gerade bei Wut), was sie dann eigentlich brauchen und wie du das bereit stellst.

Dieser Kurs ist eine intensive persönliche Begleitung (und kein automatischer Selbstlernkurs!). In den vier großen Live-Webinaren bin ich für dich da! Es ist Zeit für deine Themen und Fragen, für Austausch untereinander und für Coaching. Wir üben zusammen, wie wir Kinder begleiten können. Und ich zeige dir Methoden, wie du dich beruhigen kannst!

Ausführliche Infos und Anmeldung