• Lebenskompliz*innen: Liebe auf Augenhöhe | Nils Pickert

Eltern-Gedöns Episode #EG177

In seinem neuen Buch Lebenskompliz*innen rechnet Nils Pickert mit der romantischen Liebe ab – mit dem Ziel die Liebe zu retten.

In dieser Folge spreche ich mit Nils darüber, was Liebe ist, wieso das Bild der romantischen Liebe hinderlich ist, und wie das mit der Liebe doch klappen kann – gerade auch als Eltern.

Nils Pickert

Nils schreibt als freier Journalist für große Medien wie DIE ZEIT, die taz, den Schweizer Tagesanzeiger und den österreichischen Standard. Zudem engagiert er sich im Verein Pink Stinks gegen Sexismus und Homophobie. Er hat vier Kinder und lebt mit ihnen und seiner Lebenskomplizin in Münster.

Mit Prinzessinnenjungs: Wie wir unsere Söhne aus der Geschlechterfalle befreien (2020) hat Nils ein Buch über die geschlechtergerechte Erziehung von Jungen geschrieben. Sein aktuelles Buch heißt Lebenskompliz*innen – Liebe auf Augenhöhe (2022) und widmet sich der Paarbeziehung.

Hier findest du mehr von Nils

Du kannst Nils unter anderem über sein Profil auf Pink Stinks kontaktierten. Ansonsten findest du Nils vor allem auf Twitter und neuerdings auch auf Instagram.

Was ich Nils gefragt habe

  • Wieso wir die Liebe retten müssen.
  • Was das Geheimnis der langen Beziehung von Nils und seiner Lebenskomplizin ist.
  • Was es für eine gleichberechtigte Trennung braucht.
  • Wieso es uns so schwer fällt, einen anderen Lebensentwurf oder auch nur eine andere Meinung zu tolerien.
  • Welchen Grund es hat, dass wir uns bei der Frage, wie eine Paarbeziehung auszusehen hat, nicht an unseren eigenen Bedürfnissen sondern am Außen orientieren.
  • Wie wir von dem Bild der romantischen Liebe weg und hin zu einer Beziehung kommen können.
  • Über was in Beziehungsdingen zu wenig gesprochen wird.
  • Ob Nils und seine Lebenskomplizin einen ausformulierten Beziehungsvertrag haben.
  • Wo Nils von der Liebe überrascht wurde.
  • Was Nils Lebenskomplizin an ihm zuletzt kritisiert hat.

Was ich in dieser Folge u.a. gelernt habe

  • Dass Nils Paare kennt, die sich getrennt haben, weil sie dachten sie entsprächen nicht dem Ideal der Liebe …
  • Aus welchen falschen Gründen Paaren meist Komplimente gemacht werden – und was dabei in Wahrheit übersehen wird.
  • Wie und wann man streiten in Beziehungen am besten lernt.
  • Wieso Gleichberechtigung für Nils so zentral ist für gelingende Beziehungen.
  • Was die Schlüsselidee für eine Trennung in Frieden ist.
  • Wieso bestimmte Beziehungsarten wie kinderlos, getrennte Wohnungen oder Fernbeziehungen häufig abgewertet werden.
  • Wie wir Beziehungsformungen, die unserer nicht entsprechen, wertschätzen können.
  • Dass alle Beziehungen ein Beziehungsvertrag zugrunde liegt – selbst wenn wir darüber nie gesprochen haben – und weshalb es so wichtig ist, sich diesen bewusst anzusehen und sich darüber auszutauschen.
  • Welche Bedeutung Zweifel in einer Beziehung haben.
  • Was schlechter Sex oder kein Sex für Folgen für eine Beziehung haben.

Foto: Benne Ochs

Entspannt in Verbindung bleiben bei großen Gefühlen

Start: 31. Mai

In diesem Online-Kurs zeige ich dir meine persönliche Methode, wie ich mein wütendes Kind begleite – du erfährst, was im Gehirn von Kindern vorgeht (gerade bei Wut), was sie dann eigentlich brauchen und wie du das bereit stellst.

Dieser Kurs ist eine intensive persönliche Begleitung (und kein automatischer Selbstlernkurs!). In den sechs großen Live-Webinaren bin ich für dich da! Es ist Zeit für deine Themen und Fragen, für Austausch untereinander und für Coaching. Wir üben zusammen, wie wir Kinder begleiten können. Und ich zeige dir Methoden, wie du dich beruhigen kannst!

Ausführliche Infos und Anmeldung