Wie ich arbeite

Mein Ziel ist es, dass du die Verbindung, die Bindung und Beziehung mit deinem Kind wachsen lassen kannst. In der Verbundenheit können wir unserem Kind mitteilen, was uns wichtig ist. Jetzt können wir Konflikte klären. Sehen wir unser Kinder und uns selbst mit anderen – mit liebevolleren Augen. Hört uns unser Kind zu. Sind wir verbunden, entstehen Lösungen. Das geht besonders gut, wenn ich selbst weiß, wie verbinden geht, wenn ich Verbindung selbst erlebt habe.

Kind beruhigen bei Wutanfall - Gefühlsstark

Die Verbindung stärken

Eigentlich liegt Verbindung in unserer Natur. Es ist eine zutiefst menschliche Erfahrung, sich zu verbinden: Sich zu verbinden mit dem anderen, mit der Gruppe, mit der Natur, dem großen Ganzen – und vor allem mit mir selbst. Doch viele von uns spüren, dass ihnen diese Verbindung fehlt – oder sie glauben gar, sie hätten überhaupt nicht die Fähigkeit sich zu verbinden.

Das Gute: Die Bindungs-Fähigkeit ist in uns allen angelegt. Manchmal ist sie verschüttet. Dann braucht es etwas Geduld sie freizulegen.

Die Stille in dir

Der erste Schritt lautet jedoch: erst einmal zu Ruhe kommen. Wenn wir schnell sind, unsere Gedanken sich drehen, ist es uns meist nicht möglich einen Ausweg zu sehen – geschweige denn etwas Neues zu lernen. Lernen geht vielmehr besonders gut, wenn wir in uns ruhen, wenn wir uns angenommen und gehalten fühlen. Deswegen lege ich Wert darauf langsam zu machen. Deswegen verlangsame ich meine Klient*innen. Deswegen stoppe ich dich vielleicht sogar in deinem Redefluss. Das tue ich, weil ich dir etwas zeigen möchte. Etwas, dass in der Schnelligkeit der Gedanken und des Rastlosen untergeht.

Christopher End: Meditation für innere Ruhe

Im Hier und Jetzt ankommen

Zur Ruhe kommen bedeutet im Moment ankommen. Deswegen arbeite ich achtsamkeitsbasiert und mit Meditationen. Es kann schon mal sein, dass ich dich einlade deine Augen zu schließen und zu spüren. Ich möchte dich einladen wieder deine Mitte zu spüren – und die Stille, die in dir von uns wohnt, die in jedem von uns wohnt. Es kann so tröstlich sein zu spüren, dass sie immer da ist.

Aus dieser Ruhe und Stille heraus kannst du sehen, was gerade in dir los ist: Welche Gedanken durch deinen Kopf ziehen, welche Gefühle durch dein Herz gehen und was dein Körper sagt. Diesen ganzheitlichen Blick auf uns selbst gelingt uns besonders gut mit etwas Abstand. Da setzt Meditation an. Meditation bedeutet zu sehen was ist. Es ist ein einfaches Beobachten. Ein Beobachten, was in dir passiert – das übe ich mit dir.

Rote Ahornblätter im Herbst

Eigene Glaubenssätze und Muster erkennen und ablegen

Manchmal braucht es mehr: Vor allem wenn wir stark verhaftet sind mit unseren eigenen Glaubenssätzen und Verhaltensmustern. Wenn wir zum Beispiel dazu neigen alles zu kritisieren, alles schwer zu machen – oder auch das Gegenteil: alles auf die leichte Schulter zu nehmen. Wahrzunehmen, wie wir die Welt sehen, kann anfangs besonders schwierig sein. In der Psychologie spricht man daher auch von den eigenen blinden Flecken.

Was hier hilft ist die Außenperspektive: Eine meiner Stärken ist es, die Stärken von anderen Menschen zu sehen und wertzuschätzen. Ich zeige dir, welche Fähigkeiten ich in dir sehe. Und ich begleite dich dabei, dass du diese selbst wahrnehmen, annehmen und schätzen lernst.

Ich lade dich ein zum Perspektivwechsel: Auf eine neue Sicht auf dein Kind, auf dich selbst und auf das Leben.

Wissen wie es geht

Und ja, manchmal braucht es schlicht und einfach Wissen: Informationen, wie Bindung geht, was im Gehirn eines Kindes vorgeht, wie die menschliche Psyche funktioniert – wie wir Menschen halt ticken. Vieles davon kannst du in meinem Podcast Eltern-Gedöns hören oder im Blog lesen. Wenn nötig, erkläre ich dir auch Dinge, sei es im Coaching, im Seminar oder einem Kurs.

Dein Wachstum

Viel mehr am Herzen als dieses Teaching liegt mir aber die persönliche Arbeit mit dir: Dich in die Ruhe zu bringen, dir deine Stärken zu zeigen, dich mit deinen vermeintlichen Schwächen anzufreunden und dich in die Verbindung zu bringen – mit deinem Kind, der Natur, dem großen Ganzen – und mit dir selbst.

So kannst du mit mir arbeiten

Ich unterstütze dich entweder 1:1 im Einzel-Coaching – sowohl online via Video als auch in meiner Praxis in Köln – oder in einem meiner Seminare oder Kurse.