• Die Wut der Eltern

Eltern-Gedöns Episode #EG130

Wut hat keinen guten Leumund hierzulande – die Kinder sollen möglichst wenig wütend sein und wenn Eltern wütend werden, weil ihre Kinder gerade wütend sind, dann ist das natürlich auch nicht richtig.

Nicht wenig Eltern würden die Wut am liebsten ganz aus ihrem Leben verbannen: Denn die Wut ihrer Kinder macht sie traurig, hilflos oder selber wütend und wenn sie selbst wütend werden, haben sie ein schlechtes Gewissen …

Dabei ist Wut – wie alle Gefühle – ein wertvolles Gefühl. Wir haben diese Emotion aus einem bestimmten Grund. Gefühle sind sinnvoll. Sie helfen uns, unser Leben zu bewältigen.

Grundsätzlich sind Gefühle schnelle Hinweisgeber. Quasi die Botschafter des Unbewussten, der Teil unseres Gehirns, der parallel zu unserem bewussten Verstand arbeitet – und zwar sehr schnell.

Deswegen ist es äußert hilfreich, wenn wir unsere Gefühle „mit an Bord“ haben – und zwar nicht als blinde Passagiere, sondern als vollwertige Besatzungsmitglieder.

Meisterklasse Innehalten

23. Juni 12 Uhr

Innehalten ist die Fähigkeit zu spüren, dass die Gedanken und Aufgaben drohen mich wegzuspülen.

Innehalten ist das Surfbrett, mit dem auch du auf der Flut reiten kannst.

Infos und Anmeldung